Medizinproduktebeauftragter im Rettungsdienst

Seit dem 1. Januar 2017 ist die neue Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) in Kraft. Alle medizinischen Betriebe mit mehr als 20 Mitarbeitern haben sicherzustellen, dass eine sachkundige und zuverlässige Person bestimmt ist, die die Inhalte der MPBetreibV umsetzt und überwacht.

Um Mitarbeiter entsprechend zu qualifizieren, bietet die AFN den Kurs "Medizinproduktebeauftragter im Rettungsdienst" an.

Der zweitägige Kurs vermittelt die relevanten Inhalte der Gesetze und Verordnungen praxisnah und bereitet Sie als zukünftigen MPG-Verantwortlichen funidert auf Ihre Aufgaben vor.

Inhalte

Die zweitägige Weiterbildung "Medizinproduktebeauftragter im Rettungsdienst" findet in Vollzeit statt.
Sie umfasst folgende Themen:

  • Rechtliche Grundlagen des Medizinproduktegesetztes und der Medizinprodukte-Betreiberverordnung
  • Informationsgewinnung und Sicherheitsrelevante Aufgaben
  • Meldeablauf über Vorkommnisse mit Medizinprodukten
  • Praxisnahe Anwendung im täglichen Dienstablauf

Aufgaben

Die Aufgaben eines Medizinproduktebeauftragten sind unter anderem:

  • Umsetzen und Überwachen der Inhalte der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) und Medizinproduktegesetz (MPG)
  • Überwachung und Durchführung der Dokumentationspflichten
  • Tatigkeit als Multiplikator

Termine & Kosten

Termine

Der nächste Kurs "Medizinproduktebeauftragter im Rettungsdienst" an der AFN in Hamm findet an folgenden Terminen statt:

  • 25.02.2019 - 26.02.2019
  • 21.10.2019 - 22.10.2019

Kosten

Der Kurs dauert zwei Tage und kostet 249,- Euro.
In den Lehrgangskosten sind Snacks, Getränke und Lehrmaterialien enthalten.

Anmeldung

anmeldung_nrw_medizinproduktebeauftragter

Anmeldung Weiterbildung zum Medizinproduktebeauftragten - AFN in Berlin
Datenschutz*